3.jpg

Einstieg

Zur Eingewöhnung der neuen Kinder in den Wald- und Tierkindergarten ist die Mitarbeit der Eltern unbedingt erforderlich. Nur wenn eine Bezugsperson des Kindes in den ersten Tagen je nach Einzelfall ganz oder teilweise anwesend ist, kann sich das Kind von einer sicheren Basis aus der neuen Umgebung und den ErzieherInnen zuwenden und eine vertrauensvolle Beziehung zu den ErzieherInnen und den anderen Kindern aufbauen. In der ersten Kindergartenwoche sollte ein Elternteil nach Möglichkeit vormittags Zeit haben, um das Kind so lange wie nötig begleiten zu können. Bei der ersten Trennung von der Bezugsperson sollte diese erreichbar bleiben, um im Notfall (wenn sich das Kind von der Erzieherin nicht beruhigen lässt) schnell herbeigerufen werden zu können. Erst wenn die Erzieherin für das Kind die Funktion einer sicheren Basis übernehmen kann (dies bedeutet, dass sich das Kind von ihr trösten und beruhigen lässt), ist die Eingewöhnung erfolgreich abgeschlossen. Die älteren Kinder übernehmen in den ersten Wochen jeder ein Patenamt, so dass jedes neue Kind einen Paten hat, der ihm behilflich ist und es unterstützt.